1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Corona-Krise
  4. Blogartikel

9.000 Teilnehmer bei Shanghai Marathon 2020

9.000 Teilnehmer bei Shanghai Marathon 2020 - MYLAUF
Shanghai Marathon 2020. (Bild: Shang-Ma.com)

Ausgerechnet in China ging am Wochenende der Marathon mit einer der größten Teilnehmerzahlen seit Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr über die Bühne. Rund 9.000 Läuferinnen und Läufer machten sich auf die 42,195 Kilometer lange Strecke in Schanghai. Andere Marathonveranstalter hatten in den vergangenen Monaten eher auf Elite-Rennen gesetzt.

Der Marathon in der chinesischen Megacity Schanghai gehört zu den wenigen Sportveranstaltungen, die in diesem Corona-Jahr mit mehreren Tausend Teilnehmern an den Start gehen durfte. Mit 9.000 Läuferinnen und Läufern konnte aber nur ein Viertel der normalerweise startenden Teilnehmer laufen. Weitere Einschränkung: Zuschauer – 2019 waren es mehrere Zehntausend – durften nicht dabei sein.

Covid-19-Maßnahmen zum Marathon-Jubiläum

Überhaupt lässt sich an dem Event, das in diesem Jahr sein 25. Jubiläum feiert, ablesen, wie Events in Corona-Zeiten möglicherweise durchführbar sind. Denn nicht nur die 9.000 Teilnehmer, auch die 6.000 Menschen, die hinter den Kulissen arbeiteten, mussten sich im Vorfeld der Veranstaltung mehrfach testen lassen, wie CGTN schreibt. Laut den Organisatoren arbeitet man schon seit Mai an dem Konzept.

Neben den Tests mussten die Teilnehmer versichern, in den 14 Tagen vor dem Startschuss nicht in Hochrisikogebieten gewesen zu sein. Wer das nicht bestätigen konnte, durfte nicht teilnehmen. Ausländische Läufer waren ohnehin nicht zugelassen. Die angemeldeten Sportler mussten regelmäßig Fieber messen. Masken und Abstand halten gehörten freilich ebenfalls zu den Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen.

Mundnasenschutz und Desinfektionsmittel an der Ziellinie

Zudem ermöglichten die Organisatoren den Teilnehmern, auch beim Startschuss Abstand zueinander zu wahren. So gab es statt einer gleich drei Startpistolen. Die Versorgungsstände waren dieses Mal viel länger, sodass jeder Läufer sich sicher mit Wasser oder Snacks versorgen konnte. Nach dem Rennen wurden den Teilnehmern Masken und Desinfektionsmittel gereicht. Manche trugen auch während des Rennens einen Mundnasenschutz.

Ebenfalls interessant: Chinese läuft Ultra-Marathon in den eigenen vier Wänden

Interessante Läufe:

Premium

Hier werden Premium Läufe angezeigt.

mehr zu Premium