1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Marathon
  4. Blogartikel

Rom abgesagt, Paris verschoben, Wien abgesagt: Marathon-Events im Coronavirus-Frühling

Rom abgesagt, Paris verschoben, Wien abgesagt: Marathon-Events im Coronavirus-Frühling - MYLAUF
Hamburg-Marathon soll trotz Coronavirus stattfinden. (Foto: Haspa Marathon Hamburg)

Die Angst vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus hält die Welt weiter in Atem – auch die Laufwelt. Speziell die Veranstalter der großen Marathon-Events im Frühjahr stehen derzeit vor dem Dilemma, die Veranstaltung entweder abzusagen, sie auf den Herbst zu verschieben oder sie trotz aller Risiken stattfinden zu lassen. Und die Veranstalter gehen ganz unterschiedlich mit dieser Herausforderung um.

Nachdem im Februar schon einige große Marathon-Läufe wie der in Hongkong oder jene in chinesischen Metropolen wie Schanghai abgesagt wurden, ging der Tokio-Marathon ohne Hobbyläufer über die Bühne. Rund 40.000 Läufer blieben außen vor. Jetzt stehen auch in Europa die ersten großen Laufveranstaltungen an – zumindest theoretisch. Hier ein kurzer Überblick über wichtige deutsche und internationale Läufe und Infos, ob und wann sie stattfinden.

Wegen Coronavirus: Rom-Marathon abgesagt

In Paris haben die Veranstalter den Halbmarathon vom 1. März auf den 6. September verschoben. Der Paris-Marathon, der am 5. April stattfinden sollte, findet jetzt am 18. Oktober statt, wie Runnersworld berichtet. In Rom haben eine Regierungsverordnung und der wegen des Coronavirus verhängte Gesundheitsnotstand für eine Absage des für 29. März geplanten Marathons gesorgt. Der Rom-Marathon wird erst wieder 2021 über die Bühne gehen, die schon gezahlten Startgelder übertragen. In der Schweiz sind Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern übrigens bis Mitte März gleich ganz gestrichen worden.

Ähnlich wie Paris reagiert derweil Jerusalem. Hier gab es eine Anweisung des Gesundheitsministeriums, wegen der die Laufveranstaltung vom 20. März auf Oktober verschoben wird. Beim Jerusalem-Marathon gibt es jedes Jahr rund 40.000 Teilnehmer. Den Wien-Marathon wollen die Veranstalter in der österreichischen Hauptstadt dagegen wie geplant am 19. April durchführen. Auch den sogenannten Vienna City Marathon laufen jährlich rund 40.000 Menschen aus über 120 Nationen.

(Update: Der Wien-Marathon ist jetzt auch wegen des Coronavirus‘ abgesagt worden.)

Hamburg verschoben, Hannover abgesagt

Der für Sonntag (8. März) geplante Bienwald Marathon ist dagegen abgesagt. Als Grund gaben die Veranstalter an, dass sie Läufer, Gäste und Helfer "angesichts der momentanen schützen“ wollen. Beim Haspa Marathon Hamburg (19. April) und beim HAJ Hannover Marathon (26. April) heißt es dagegen, dass man die Situation rund um den Coronavirus beobachte. Die beiden Veranstaltungen sollen aber wie geplant stattfinden. Die Veranstalter wollen lediglich die hygienischen Bedingungen anpassen.

(Update: Der Marathon in Hamburg wird am 19. April NICHT stattfinden. Ein Ersatztermin wird gesucht. Der Hannover-Marathon ist jetzt auch ABGESAGT.)

In Berlin hofft man noch darauf, dass der traditionelle Halbmarathon am 5. April stattfinden kann. Schließlich haben sich 34.000 Teilnehmer angesagt. Weil aber normalerweise auch Teilnehmer aus vom Coronavirus besonders betroffenen Ländern wie Italien, China oder Südkorea an den Start gehen, steht die Veranstaltung zumindest auf der Kippe. Noch plant Veranstalter SCC aber mit dem Event.

(Update: Der Halbmarathon in Berlin ist abgesagt.)

Interessante Läufe:

Premium

Hier werden Premium Läufe angezeigt.

mehr zu Premium