1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Ultralauf
  4. Blogartikel
Share

Project Carbon X2 Hoka in Arizona: 100-Kilometer-Weltrekord um 12 Sekunden verpasst

Project Carbon X2 Hoka in Arizona: 100-Kilometer-Weltrekord um 12 Sekunden verpasst - MYLAUF
Hoka-Laufschuh Carbon X 2. (Bild: Hoka One One)

Bei der 2. Ausgabe der Laufveranstaltung Project Carbon X2 Hoka, die am Wochenende auf einem Rundkurs in Chandler, im US-Bundesstaat Arizona über die Bühne ging, sollte der Weltrekord auf der 100-Kilometer-Strecke fallen. Bis kurz vor dem Ziel schien auch alles gerichtet. Letztlich verpasste der US-Ultraläufer Jim Walmsley den Rekord um nur zwölf Sekunden.

Walmsley benötigte für seinen Ultramarathon eine Zeit von 6:09:26. Im Jahr 2018 hatte der Japaner Nao Kazami die 100 Kilometer allerdings in 6:09:14 absolviert. Dabei hatte zunächst alles so gut ausgeschaut. Die Spitzengruppe, die aus vier Tempomachern und vier Top-Läufern um den Favorit Walmsley bestand, war gut unterwegs. Der (erste) Marathon war nach 2:34 absolviert, wie German Road Races berichtet. Walmsley setzte sich anschließend von der Laufkonkurrenz ab.

100-Kilometer-Weltrekord knapp verpasst

Bei 90 Kilometern lag er immer noch auf Rekordkurs – im Ziel hätten auf der Uhr demnach 6:08:45 stehen sollen. Mindestens zwei Missgeschicke könnten den Rekord verhindert haben. Zum einen zog sich Walmsley nach rund 50 Kilometern eine Verletzung an der Schulter zu, die ihn möglicherweise behindert oder zumindest irritiert haben könnte. Außerdem wurde bei Kilometer 95 die angegebene Uhrzeit um 25 Sekunden nach hinten korrigiert. Für die nun schneller als geplant zu absolvierende Reststrecke scheint Walmsley letztlich die Kraft gefehlt zu haben.

Für Walmsley steht immerhin die zweitbeste bisher gelaufene Zeit über die 100-Kilometer-Strecke zu Buche. Darüber hinaus kann sich der Ausnahmeläufer über den US-Rekord freuen. Der bisherige Landesrekord wurde von Max King im Jahr 2014 aufgestellt und belief sich auf 6:27:43. Und auch seine persönliche Bestzeit konnte Walmsley um 40 Sekunden verbessern. An Rekorden mangelt es Walmsley ja ohnehin nicht. Schließlich hatte der Läufer vom Team Hoka One One 2019 bei der ersten Auflage des Hoka-Laufevents den 36 Jahre alten Rekord von Bruce Fordyce über die 50-Meilen-Strecke um 14 Sekunden verbessert.

Florian Neuschwander greift nach Laufband-Rekord

Apropos Weltrekorde: Der deutsche Ultraläufer Florian Neuschwander will am Samstag, dem 30. Januar 2021, den 100-Kilometer-Weltrekord auf dem Laufband knacken. Das Event kann man live auf der Garmin-Seite verfolgen. Noch hält den Rekord der Ultraläufer Mario Mendoza. Seine im Sommer aufgestellte Rekordzeit: 6:39:25. Neuschwander muss, um den Rekord zu brechen, jeden der 100 Kilometer im Schnitt unter vier Minuten laufen. Wir drücken die Daumen und werden euch berichten, wie es ausgegangen ist.

Hier weiterlesen: Deutscher Ultraläufer bricht 50-Kilometer-Laufband-Weltrekord

Diesen MYLAUF Beitrag empfehlen:

Interessante Läufe:

Premium

Hier werden Premium Läufe angezeigt.

mehr zu Premium