1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Laufen
  4. Blogartikel

Wann du am besten Joggen gehst, wenn du abnehmen willst

Wann du am besten Joggen gehst, wenn du abnehmen willst - MYLAUF
Jogging – am besten gleich am Morgen. (Foto: RoonZ-nl/Pixabay)

Bewegung sorgt für gute Laune und hilft beim Abnehmen. Joggen ist für viele von uns gerade zu Beginn des Frühlings das ideale Training, um den lästigen Winterspeck loszuwerden und sich wieder in Form zu bringen. Um möglichst viel Gewicht zu verlieren, empfehlen Experten fürs Joggen bestimmte Tageszeiten.

Früh-Jogger verlieren mehr Köpergewicht

Forscher des Center for Health Promotion and Disease Prevention an der Universität von North Carolina haben sich mit der Frage beschäftigt, wann ein Dauerlauf die größte Effektivität hinsichtlich der Gewichtsabnahme mit sich bringt. An der Studie nahmen 88 übergewichtige bzw. stark übergewichtige Menschen teil, die zuvor sportlich inaktiv waren, wie Spiegel Online berichtet. Bei fünf Trainingseinheiten pro Woche über einen Zeitraum von zehn Monaten verloren die Teilnehmer bis zu 600 Kilokalorien – pro Training.

Im Rahmen der Untersuchungen haben sich drei Gruppen gebildet, die jeweils früh (zwischen 7 und 12 Uhr), spät (zwischen 15 und 19 Uhr) sowie sporadisch (früh oder spät) ihr Training absolviert haben. Dabei stellte sich heraus, dass Früh-Trainierende vier Prozent mehr Gewicht verloren als Spät-Trainierende. Im Vergleich zu den sporadisch Trainierenden lag der Unterschied bei zwei Prozent. Dabei war die Menge der Kalorienzufuhr bei allen Teilnehmer nahezu identisch.

Frühsport hilft beim Abnehmen

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass das morgendliche Jogging einen überaus positiven Effekt auf die Gewichtsreduzierung hat. Darüber hinaus hat sich herausgestellt, dass nicht zwingend jede Trainingseinheit absolviert werden muss. Sporteinheiten am Morgen bringen aber erhebliche Vorteile mit sich.

Weil sich der Körper nach dem Aufstehen bzw. nach dem Lauf an seinen Fettreserven bedient, scheint eine Art Nachbrennereffekt zu entstehen, der die Gewichtsabnahme erheblich unterstützt. Einige Teilnehmer berichteten in diesem Zusammenhang, dass sie über den Tag hinweg weniger gegessen hätten und sich satt gefühlt hätten.

Qualität der Ernährung und feste Trainingszeiten

Eine Diät, die für jeden passt, gibt es nicht. Wichtig ist, die Qualität der persönlichen Ernährung durch Obst und Gemüse zu verbessern und auf stark verarbeitete Lebensmittel im besten Fall vollständig zu verzichten. Wer bereits am Morgen seine Trainingseinheit absolviert, steigert damit die Wahrscheinlichkeit, dass diese auch tatsächlich stattfindet.

Über den Tag hinweg können hingegen ungeplante Ereignisse eintreten, die uns an der für den Abend geplanten Laufrunden hindern und unsere Trainingsstruktur behindern können. Auch das ein Punkt, der für eine Jogging-Runde in der Früh spricht. Letztlich führt eine feste Trainingszeit – am Morgen – dazu, dass Sport zur Gewohnheit wird.