3 goldene Regeln für jeden Marathon

3 goldene Regeln für jeden Marathon - MYLAUF

Schon jetzt werden vereinzelt 42-er gelaufen, aber so richtig startet die Marathon-Saison in Deutschland erst in ein paar Wochen. Im Frühjahr gehen Hunderttausende bei großen und kleinen Veranstaltungen auf die Strecke. Klar, dass es da auch zu Missverständnissen und Auseinandersetzungen kommt. Die könnten aber verhindert werden, meint zumindest Läufer und Autor Mike Kleiß.

In seiner Kolumne auf Focus Online schreibt Mike Kleiß ("Laufwunder"), der seit sieben Jahren beinahe täglich 15 bis 20 Kilometer läuft, von Dingen, die jeder Marathon-Läufer einfach beachten könnte. Kleiß nennt das die 3 goldenen Regeln des Marathons. Und die sind eigentlich ganz einfach zu beachten. Schließlich geht es darum, dass Spaß am Laufen ganz oben stehen sollte.

3 goldene Marathon-Regeln von Mike Kleiß

Entsprechend lautet die erste der mit einem Augenzwinkern, aber auch einem gewissen Ernst aufgestellten Regeln, dass sich jeder realistisch einschätzen sollte. Hintergrund: Bei größeren Veranstaltungen geben Läufer an, wie schnell sie den Marathon zu absolvieren gedenken. Entsprechend erfolgt die Startaufstellung. Statt Größenwahns, der dazu führt, dass langsamere Läufer den schnellen im Weg laufen, appelliert Kleiß an den Realitätssinn.

Die zweite Regel betrifft wohl vor allem die menschliche Marathon-Gemeinde – bitte lasst das Spucken sein, meint Kleiß. Stattdessen: Lieber an der Atmung arbeiten und regelmäßig trinken. Denn laut dem Läufer und Autor handelt es sich bei dem Marathon-Spucken eher um eine Art des Reviermarkierens. Und das muss ja wirklich nicht sein, oder?

Marathon: Spaß am Laufen

Bei der dritten und letzten goldenen Regel für den Marathon geht es Kleiß um die Musik. So schön es auch ist, beim Training Musik auf den Ohren zu haben, so unpassend findet Kleiß das bei einem Marathon. Dabei ist es sowieso bei den meisten Events verboten, Musik zu hören. Grund: Verletzungsgefahr. Aber es ist auch einfach unhöflich, sich bei einem gemeinsamen Lauf, bei dem das Publikum die Läufer unterstützen will, abzuschotten. Denn: Es geht doch um den Spaß am Laufen und das Erlebnis. Also: Kopfhörer runter und Musik aus.

Lust auf Marathon? Auf MyLauf.de haben wir viele Events für euch aufgelistet. Gern bewerten!

(Foto: Marathon (c) pixabay/maxmann)