1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Marathon
  4. Blogartikel

30. Hannover Marathon wird zum #stayathomemarathon

30. Hannover Marathon wird zum #stayathomemarathon - MYLAUF
#stayathomemarathon: Hannover Marathon wird zum virtuellen Lauf. (Bild: HAJ Hannover Marathon/Facebook)

Was wohl den meisten Teilnehmern des 30. Hannover Marathons ohnehin schon klar war, ist jetzt traurige Realität: Das Jubiläums-Event ist abgesagt. Einen Ersatztermin in diesem Jahr für eine mögliche Verschiebung haben die Veranstalter nicht vorgeschlagen, stattdessen soll der Marathon in Hannover am 18. April 2021 nachgeholt werden. Es gibt aber eine Alternative – einen #stayathomemarathon.

Der Hannover-Marathon war so ziemlich die letzte Lauf-Großveranstaltung im Frühjahr, die noch nicht abgesagt oder verschoben wurde. Jetzt hat es aber auch das Traditionsrennen erwischt – und zwar ausgerechnet zur 30. Ausgabe. Laut Veranstalterin Stefanie Eichel hat eigenen Angaben erst jetzt eine sogenannte Untersagungsverfügung der Region Hannover erhalten. Damit sei die Entscheidung der Absage jetzt in jeder Hinsicht alternativlos gewesen, zitiert die Hannoversche Allgemeine.

Kritik an Marathon-Hannover-Veranstaltern

Zuvor hatte es Kritik gegeben, dass der Marathon in Hannover noch so lange Zeit in der Schwebe gehangen hatte, obwohl die meisten anderen Veranstaltungen längst abgesagt gewesen waren. Der Pressesprecher Michael Kramer sagte dazu, dass die Veranstalter unbedingte Rechtssicherheit gebraucht hätten. Damit könne im Zweifel jetzt noch größerer Schaden von den Beteiligten abgewendet werden.

Dass kein Termin im Herbst geplant sei, erklärte wiederum Eichel auch damit, dass ein so großes Event wie der Hannover-Marathon mit seinen 25.000 Teilnehmern mit dann je nur einem halben Jahr Planung (Herbst 2020 und Frühjahr 2021) nicht stemmbar gewesen sei. Zudem käme der Lauf, in den auch noch die Deutsche Marathon-Meisterschaft integriert ist, dann anderen großen Herbstveranstaltungen in die Quere.

#stayathomemarathon startet am 26. April, 9 Uhr

Um Läufern und möglicherweise auch Sponsoren die Absage etwas zu versüßen, wollen die Veranstalter statt dem Freiluft-Großevent jetzt einen sogenannten #stayathomemarathon durchführen. Der geht am 26. April um 9 Uhr unter dem Motto: "Wir laufen trotzdem. Jeder für sich und doch alle miteinander!" über die Bühne. Die Teilnehmer – hier geht es zur Anmeldung – erhalten Startnummern und Medaillen kostenfrei zugeschickt. Wer bei der normalen Marathon-Anmeldung ein T-Shirt bestellt hat, erhält dieses jetzt dazu.

Die Verhaltensregeln entsprechen wohl ungefähr denen, die auch bei normalem Jogging in Corona-Zeiten eingehalten werden müssen: keine Gruppen, Hotspots meiden und einen Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter einhalten. Wie genau der virtuelle Lauf abläuft, wird wohl noch in den kommenden Tagen konkretisiert. Eine Art FAQ wird hier bei Facebook beantwortet.

Wie es funktionieren kann, hat ja zuletzt schon der Benefizlauf im österreichischen Lassee gezeigt. Dabei hatte der Ultraläufer Rainer Predl den Rekord für den längsten Küchenlauf aufgestellt, als er in 13 Stunden 70 Kilometer um den Küchentisch gelaufen war.

Ebenfalls interessant: Chinese läuft Ultra-Marathon in den eigenen vier Wänden

Interessante Läufe:

Premium

Hier werden Premium Läufe angezeigt.

mehr zu Premium