1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Halbmarathon
  4. Blogartikel
Share

Feuerwehrmann läuft Weltrekord im Halbmarathon - mit einem Baumstamm auf den Schultern

Feuerwehrmann läuft Weltrekord im Halbmarathon - mit einem Baumstamm auf den Schultern - MYLAUF
Mann mit Baumstämmen. (Foto: Free-Photos/Pixabay)

Dass Feuerwehrleute Tag für Tag beeindruckende Leistungen abliefern, ist kein Geheimnis. Was ein deutscher Feuerwehrmann jedoch jetzt in seiner Freizeit geschafft hat, ist wirklich kaum zu glauben: Er lief einen Halbmarathon in weniger als zwei Stunden, obwohl er während des Laufes einen schweren Baumstamm auf den Schultern trug.

Mehr als 21 Kilometer mit einem 22 Kilogramm schweren Baumstamm auf den Schultern – der Feuerwehrmann Lars Kegler aus Speyer liebt die Herausforderung. Er sucht an seinen freien Tagen ausgefallene Ideen, die ihm den ein oder anderen Weltrekord bescheren könnten.

22 km mit 22-kg-Baumstamm

Für seine neueste Challenge lief er Mitte April elf Runden von je zwei Kilometern auf einem nahegelegenen Feldweg ab – was umgerechnet ungefähr der Länge eines Halbmarathons entspricht. Zugegeben: Wirklich sensationell klingt das nicht. Doch Kegler hatte sich eine zusätzliche Besonderheit einfallen lassen. Während der gesamten Strecke trug er einen Baumstamm auf seiner Schulter mit sich, der ein Gewicht von beachtlichen 22 Kilogramm aufwies.

Den Baumstamm hatte sich Kegler selber zurechtgesägt, damit dieser dasselbe Gewicht aufwies, das bereits einige Läufer vor ihm gestemmt hatten. Damit ihm der schwere Stamm während des Laufs nicht aus der Hand glitt, wurde ein alter Feuerwehrschlauch zweckentfremdet: Aus ihm bastelte sich der Mann eine Art Riemen zum Festhalten, der ihm auch ein zwischenzeitliches Wechseln von einer Schulter auf die andere ermöglichte.

Inoffizieller Weltrekord

Kegler knackte den Weltrekord – möchte sich seine Leistung aber nicht anerkennen lassen, wie SWR3 berichtet. Wenngleich die Aktion wirklich beeindruckend ist, wurde die enorme Leistungsstärke des Mannes erst bei seinem Einlauf im Ziel klar: Lediglich 1:58:20 Stunden benötigte Kegler für die zurückgelegte Strecke. Damit blieb er nicht nur unter seiner erhofften Bestleistung von unter zwei Stunden, sondern knackte sogar den Weltrekord im Halbmarathon mit Baumstamm um mehr als eine halbe Stunde – dieser lag nämlich bisher bei 2:29.21 Stunden.

Einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gibt es aber dennoch nicht: Kegler verkündete im Anschluss an den Lauf, der von seiner Familie auf Fahrrädern begleitet und gefilmt wurde, dass er sich diesen nicht offiziell anerkennen lassen möchte. Das Laufen mit einem Baumstamm hätten andere Menschen erfunden, denen er ihre erzielten Rekorde nicht streitig machen möchte.

41 Stunden im Feuerwehranzug

Ein allzu großer Verlust dürfte der auf diese Weise lediglich inoffizielle Weltrekord für Kegler jedoch nicht sein, denn er ist bereits im Besitz von drei offiziellen Rekorden: Einen Eintrag im Guinness-Buch gab es beispielsweise für seinen Lauf auf einem Laufband, den er 41:28 Stunden lang ohne zwischenzeitliche Pause in seiner 22 Kilogramm schweren Feuerwehrausrüstung absolvierte.

Diesen MYLAUF Beitrag empfehlen: