1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Ultralauf
  4. Blogartikel

Florian Neuschwander knackt Laufband-Weltrekord über 100 Kilometer

Florian Neuschwander knackt Laufband-Weltrekord über 100 Kilometer - MYLAUF
Florian Neuschwander nach 100 Kilometern auf dem Laufband. (Foto: Facebook/Neuschwander)

Der deutsche Kult-Läufer Florian Neuschwander hat sich den Weltrekord über 100 Kilometer auf dem Laufband geschnappt – und ist dabei deutlich unter dem Rekord seines Vorgängers geblieben. Im Februar 2020 hatte Neuschwander sich schon den Weltrekord über die 50-Kilometer-Strecke erlaufen, ebenfalls auf dem Laufband. Diesen Rekord musste er aber schon kurze Zeit später wieder abgeben.

3:51 Minuten pro Kilometer

Mal schauen, wie lange der 100-Kilometer-Rekord jetzt hält. Ordentlich vorgelegt hat Neuschwander jedenfalls. Um den Rekord zu brechen, hätte der Ultraläufer die Strecke mit einer Pace von unter 4 Minuten pro Kilometer laufen müssen. Tatsächlich lief er das gesamte Rennen mit einer Kilometerzeit von im Schnitt 3:51 Minuten. Beim Schlusskilometer ging er noch einmal auf 3:20 Minuten, wie HDsports.de berichtet.

Die virtuelle Ziellinie erreichte Neuschwander nach genau 6:26:08 Stunden. Den bisherigen Rekord über die 100-Kilometer-Strecke auf dem Laufband hielt der US-Läufer Mario Mendoza. Dessen 100-Kilometer-Rekord belief sich auf 6:39:26 Stunden. Neuschwander war also mehr als 13 Minuten eher im Ziel als der bisherige Rekordhalter.

Deutscher Freiluftrekord in Reichweite

Mit seiner tollen Zeit ist Neuschwander sogar gar nicht mehr allzu weit vom Freiluftrekord entfernt – zumindest vom deutschen, den Kazimierz Bak hält. Der deutsche 100-Kilometer-Rekord im Freien beträgt 6:24:29 Stunden und wurde schon im Jahr 1994 aufgestellt. Möglicherweise geht Neuschwander den ja in nächster Zeit einmal an.

Der 100-Kilometer-Weltrekord ist allerdings noch einmal etwas ganz Anderes. Der im Jahr 2018 vom Japaner Nao Kazami aufgestellte Rekord beläuft sich auf 6:09:14 Stunden. An dem Rekord war vor wenigen Tagen der US-Ultraläufer Jim Walmsley knapp gescheitert. Im Ziel fehlten Walmsley ganze 12 Sekunden. 

Neuschwander: "Super Tag"

Das Laufband-Rennen von Neuschwander wurde von seinem Sponsor Garmin übrigens live übertragen. Er lief auf einem h/p/cosmos-Laufband. Und was hat Neuschwander zu seinem Rekord gesagt? "Ich hatte jede Menge Spass und einen super Tag. Bis auf ein, zwei Muskelzwicker lief es echt super und ich konnte gut durchlaufen."