1. MYLAUF
  2. Blog
  3. Training
  4. Blogartikel

Trainieren wie Eliud Kipchoge – Dieser Youtuber hat‘s ausprobiert

Trainieren wie Eliud Kipchoge – Dieser Youtuber hat‘s ausprobiert - MYLAUF
Elijah Orr auf den Trainingsspuren von Eliud Kipchoge. (Screenshot: Elijah Orr/Youtube)

Ein hartes Training gehört für Weltklasse-Läufer wie den Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge zum Tag wie für uns der abendliche Gang auf die Couch. Wie hart das Training wirklich ist, hat der Youtuber und Läufer Elijah Orr ausprobiert – er folgte 24 Stunden dem Sport- und Ernährungsplan des Kenianers.

Eliud Kipchoge ist der der erste Mensch, der einen Marathon in weniger als zwei Stunden gelaufen ist. 2019 war das, in Wien. Genau 1:59:40,2 benötigte der damals 34-Jährige für die Strecke von 42,195 Kilometer durch die österreichische Bundeshauptstadt. Um solche Leistungen abrufen zu können, muss Kipchoge – wie alle Top-Läuferinnen und Läufer täglich trainieren und sich speziell zu ernähren.

Youtuber trainiert 24 Stunden à la Kipchoge

Wie genau dieses Training ausschaut, hat sich der Youtuber und Läufer Elijah Orr einmal genauer angeschaut, wie GQ berichtet. Orr hat sich während der Coronakrise einen Ruf als Fitnessguru für den kleinen Mann erarbeitet. Orr fesselt seine Zuschauer bei Youtube mit immer wieder neuen Herausforderungen – so ging er einmal 100.000 Schritte an einem Tag. Ein anderes Mal lief er einen Marathon um sein Haus.

Jetzt also war ein Tag im Trainingsleben von Kipchoge dran, dessen Motto lautet: "Du lebst einfach, du trainierst hat und lebst ein ehrliches Leben. Dann bist du frei“. Die Informationen über den Trainingsablauf hat sich Orr aus verschiedenen Quellen besorgt, etwa aus Interviews.

Um 21 Uhr am Abend legte sich Orr ins Bett. Um 5 Uhr morgens klingelte der Wecker. Zum Frühstück gab es Brot und Chai-Tee. Danach geht es auf die Laufstrecke, wo zwischen 18 und 21 Kilometer absolviert werden. Orr ließ es sich nicht nehmen, hier gleich einmal 21 Kilometer zu laufen. Für Orr lief es eigenen Angaben zufolge auf der zweiten Hälfte des Laufs besser als zu Beginn.

Laufen, Laufen, Haus putzen

Anschließend ging Orr in einen Laden, um sich für das Mittagessen mit Lebensmitteln zu versorgen. Auch putzte er sein Haus – etwas, für das Kipchoge bekannt ist. Zum Mittag gab es dann ein Gericht namens Ugali, einen kenianischen Maismehlbrei mit Gemüse. Danach ging es unter die Dusche und dann für ein kurzes Nickerchen ins Bett.

Gegen 16 Uhr folgte ein zweiter Lauf, der zwischen zehn und zwölf Kilometer lang sein sollte. Danach war noch ein Workout à la Kipchoge dran – dabei stehen die Hüften und Gesäßmuskeln im Mittelpunkt. Zum Abendbrot gab es dann ein weiteres afrikanisches Gericht aus Reis, Spinat, Zwiebeln, Paprika und Gemüse. Zum Nachtisch naschte Orr noch ein paar Früchte. Insgesamt nahm Orr an dem Tag rund 2.130 Kalorien zu sich. Um 21 Uhr ging es dann wieder ins Bett.